G A S T  - Gemeinsames Auswertesystem FmEloAufklBw

Um für die bis 2002 existierende Fernmelde- und Elektronische Aufklärung der drei Teilstreitkräfte Heer, Luftwaffe und Marine sowie den Bereich Technische Aufklärung des Amtes für Nachrichtenwesen der Bundeswehr (ANBw) ein gemeinsames Auswertesystem einzuführen, wurde im Sommer 2002 eine Arbeitsgemeinschaft (Arge) aus den Firmen EADS Deutschland, T-Systems (Deutsche Telekom) und Thales Defence Deutschland unter Federführung der EADS gegründet.

In drei Stufen sollte bis 2007 ein einheitliches System mit einheitlicher DV-Infrastruktur und standardisierter Software entwickelt und betriebsbereit eingeführt werden, um die bisher existierenden Soft- und Hardwarelösungen der drei TSK und des ANBw bzw. des 2002 neu in Dienst gestellten Kommandos Strategische Aufklärung zu ersetzen.

Aufgrund aufgetretener Verzögerungen und nicht den Erwartungen entsprechender Leistungen wurde der Industrie im Frühjahr 2008 der 82 Millionen Euro umfassende Auftrag entzogen, das Projekt aufgegeben.

Bei den einsatzbezogenen Informationssystemen sollte GAST neben dem streitkräftegemeinsamen Führungsinformationssystem (FüInfoSys-SK) ein Schlüsselprojekt darstellen.

 

 

Quellen u.a.: